Sorgenfrei Sonnenbaden

Informationen zum Thema Sonnenschutz

Sommer, Sonne, Strand und Meer!

 Für viele beginnt bald die schönste Zeit des Jahres - der Urlaub.

Damit Sie diesen auch unbeschwert genießen können, haben wir für Sie einige Informationen zum Thema - Sonnenschutz – zusammengestellt.

1. Sonnenschutzmittel dürfen nicht einmassiert werden!

 Je mehr Sonnenschutzmitel verrieben und einmassiert wird, desto schlechter ist der Sonnenschutz. Nach einer kräftigen Massage ist die Haut fast so ungeschützt wie ohne Sonnenschutzmittel.

2. Der UV-Filter in einem Sonnenschutzmittel bleibt minderstens drei Jahre haltbar!

Voraussetzung dafür ist allerdings eine entsprechende Lagerung im Kühlschrank.

3. Sonnenschutz muss in jungen Jahren beginnen!

Für Kinder sollten keine Sonnenschutzmittel unter 15 verwendet werden.

4. Extra Sonnenschutz ist häufig notwendig!

  • in den Sonnenspitzenzeiten zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr
  • auf gefährdeten Stellen wie Lippen, Ohren, Augen und Kniekehlen
  • im Gebirge
  • auf enthaarter oder rasierter Haut

5. Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors

Man unterscheidet vier verschiedene Hauttypen der Kategorie I-IV. Der Patient sollte sich vorher über seinen Hauttyp und die damit verbundenen Vorsichtsmaßnahmen informieren.

6. Medikamente und Sonnenschutz

Einige Medikamente führen zur Steigerung der Lichtempfindlichkeit. Andere führen zur Überpigmentierung, die durch Sonnenstrahlen verstärkt wird. Informieren Sie sich vorher in Ihrer Praxis damit Ihr Sonnenbad keine unerwünschten Folgen hat.

7. Wie wird die Haut nach dem Sonnen gepflegt?

Die Haut ist gereizt und ausgetrocknet. Sie benötigt jetzt besondere Pflege durch beruhigende und feuchtigkeitsspendende Aftersun-Milchprodukte. Am besten eignen sich öl-und emulgatorfreie Lotionen, da sich diese besonders leicht abwaschen lassen.

Die Haut ist das größte Organ des Menschen! Schützen Sie sie!