Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kleine Chirurgie und kosmetische Operationen

Das chirurgische Spektrum unserer Praxis beginnt bei der Wundversorgung und reicht über kleinere Korrekturen wie der Emmertplastik (Nagelwall-OP) bis in den kosmetischen Bereich.

Platzwunden werden genäht, tiefere Verletzungen (Kettensäge) schichtweise ggf. mit Drainage verschlossen. Chronische Wunden bedürfen der Nekrosenabtragung und moderner Wundauflagesysteme, um abzuheilen. Auch die Elektrochirurgie (siehe Kauterisation) gehört dazu.

Medizinisch suspekte Hautbefunde, Basaliome oder Melanome werden im Gesunden entfernt und an die Pathologie zur Gewebsuntersuchung weitergeleitet, um die Notwendigkeit einer Weiterbehandlung zu prüfen.

Hautzysten werden komplett operativ entfernt, Abszesse eröffnet, entleert und durch regelmäßige Spülungen zur Abheilung gebracht. Seromzysten z.B. an Knie oder Ellenbogen oder Hämatome (Einblutungen) werden punktiert. Auch bei Gelenkergüssen ist die Punktion Methode der 1. Wahl.

Lipome (Fettgewebstumore), Ganglien und große Talgzysten werden operiert.

Fremdkörper (Holz- Glas- Metallsplitter) in oder unter der Haut werden operativ entfernt.

Kosmetische Operationen sind beispielsweise Narbenentfernungen nach Wundheilungsstörungen.

Gutartige Hautanhangsgebilde (Fibrome) oder Pigmentstörungen (Muttermale) können operiert     und ggf. mit einer Hautverschiebeplastik gedeckt werden.

Warzen werden je nach Größe und Lokalisation operiert oder kauterisiert.

Störende Wucherungen im oder unterhalb des Hautniveaus werden operiert.

Ihr Nutzen

Welcher Befund auch immer zur Diskussion steht  -  Sie erhalten nach eingehender Anamnese     sowohl  eine kompetente Beratung mit detaillierter Abwägung des Für und Wider jedweden Eingriffs als auch dessen fachkundige Durchführung.